5 Dinge, die man als Freiberufler unbedingt haben sollte

5 Dinge, die man als Freiberufler unbedingt haben sollte

Man muss an vielen verschiedenen Punkten arbeiten, um erfolgreich als Freiberufler tätig zu sein. Im folgenden Artikel werden fünf Bereiche erwähnt, die für einen Freiberufler ein Muss sind und man erhält in bestimmten Bereichen einige Tipps.

Der Businessplan für Freiberufler

Ein Businessplan, auch „Masterplan“ genannt, ist der erste Schritt in die Selbstständigkeit. Als Freiberufler sollte man sich vor allem beim Businessplan viel Mühe machen, da dahinter viel mehr steckt, als man denkt. Beispielsweise sollte man zu Beginn sorgfältig durchrechnen, wie viel Geld man braucht, um das erste Jahr zu überstehen. Man unterscheidet bei einem Businessplan zwischen einem eigenen beziehungsweise persönlichen Plan und einem Gründercoach als Unterstützung. Experten empfehlen den persönlichen Businessplan, da der Gründer selbst im Fokus stehen sollte und er seine Persönlichkeit als Freiberufler über Erfolg und Misserfolg entscheiden kann.

Im Folgenden erhält man nun Tipps für die Erstellung des Businessplans. Je nachdem welcher Berufsgruppe man angehört sind bestimmte Zugangsvoraussetzungen notwendig. Man sollte sich im Vorhinein darüber informieren und die Qualifikationen im Businessplan darlegen.

Websites & soziale Netzwerke

Als Freiberufler sind die Erstellung einer eigenen Website und die Aktivität auf sozialen Netzwerken unerlässlich, da die potentiellen Kunden einen einfacher finden können. Potentielle Kunden suchen zuerst über Suchmaschinen im Netzwerk und direkt danach über soziale Netzwerke, wie zum Beispiel Xing. Grundsätzlich kann man sagen, dass die Website die eigene Visitenkarte ist, in der man sich von den besten Seiten zeigen sollte, egal ob es um die Bilder, Texte, Referenzen oder vergangene Projekte handelt.

Auch in diesem Bereich kann man einige Tipps beachten, die einem die Arbeit leichter machen. Besonders hilfreich ist es, wenn man die Website als zentrale Anlaufstelle für alle Anfragen einrichtet. Außerdem sollte man seine sozialen Profile auf der Website verlinken.

Versicherung

Da man auch als Freiberufler Fehler machen und Schäden verursachen kann, sind für Freiberufler ebenfalls bestimmte Versicherungen notwendig. Die wichtigsten Versicherungen für Freiberufler sind die folgenden: Betriebshaftpflicht, Vermögensschadenhaftpflicht, Inhaltsversicherung und die Gewerberechtsschutzversicherung.

Die Betriebshaftpflicht hilft einem, wenn es zu einem Schaden bei einem Dritten kommt, wie zum Beispiel Personenschaden, Sachschaden oder Vermögensschaden. Außerdem unterstützt die Versicherung einen, wenn unberechtigt Ansprüche gestellt werden. Die Vermögensschadenhaftpflicht sichert einen bei finanziellen Schaden, der dem Kunden zugefügt wurde, ab. Das Büro wird durch die Inhaltsversicherung abgesichert, falls es zu Einbruch, Diebstahl, Feuer, Leitungswasser, Sturm oder Hagelschäden kommt. Falls es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung kommen sollte, sichert die Gewerberechtsschutzversicherung einen ab und übernimmt die Kosten.
 

Computer & Software

Auch als Freiberufler benötigt man in bestimmten Bereichen eine Software, wie zum Beispiel eine Buchhaltungssoftware, MindMap-Software, Open Source Software oder eine Notizen-Software. Normalerweise müssten Sie in die Buchhaltungssoftware reinschauen, um die Rechnungen versenden zu können, allerdings ist dies nicht immer notwendig, da Sie hier eine online Rechnungsvorlage herunterladen können.

Steuerberater

Ein Steuerberater für einen Freiberufler ist nicht immer für einen geschäftlichen Erfolg notwendig. Allerdings sollte jemand, der hohe Betriebsausgaben hat, kaum steuerliches Fachwissen besitzt, keine Zeit für die Buchhaltung hat oder die jährliche Steuererklärung einen Fachmann überlassen willl, einen Steuerberater zu Rate ziehen.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *